Im Zeichen der 12

Im Zeichen der 12 ist eine Ausstellung zur Offenbarung des Johannes, und zwar zu dem Abschnitt über das neue Jerusalem. Ursprünglich als Rätselausstellung konzipiert, bei der die Betrachter mit jedem Werk näher an die Lösung herangeführt wurden, hatte sie ihre Erstaufführung über den Kunstverein Eisenturm Mainz. Seitdem war sie in Kirchen und Kunsthallen zu Gast. Viele der Werke wurden mittlerweile verkauft und befinden sich über den Globus verteilt, neue wurde hinzugefügt.

Ein unsichtbares Netzwerk aus Bildern, Objekten und Texten, dessen Gesamtheit auch durch ihre räumliche Trennung nicht gelöst werden kann.


Este Galashire - 12 Edelsteine auf SandEste Galashire - 12 Perlen auf GoldsandEste Galashire - Perlenkreuz auf dunklem SandEste Galashire - BergkristalleEste Galashire - 12 Perlen auf GrünEste Galashire - PerlencodeEste Galashire - Hämathit-PerlencodeEste Galashire - 12 Perlen auf BlauEste Galashire - Amethyste und PerlenEste Galashire - Perlen und EdelsteineEste Galashire - SchöpfungEste Galashire - AlphaEste Galashire - OmegaEste Galashire - JokundraEste Galashire - 12 EdelsteineEste Galashire - 12 Edelsteine, DetailEste Galashire - 12 Edelsteine, DetailEste Galashire - 12 EdelsteineEste Galashire - Pas de Deux, AlphaEste Galashire - Pas de Deux, Omega

Offenbarung 21,9-21

Und es kam einer von den sieben Engeln, die die sieben Schalen voll mit den sieben letzten Plagen getragen hatten. Und er sagte zu mir: “Komm, ich will dir die Braut zeigen, die Frau des Lammes.”

Da entrückte er mich im Geiste auf einen großen, hohen Berg und zeigte mir die heilige Stadt Jerusalem, wie sie von Gott her aus dem Himmel herabkam, erfüllt von der Herrlichkeit Gottes. Sie glänzte wie ein kostbarer Edelstein, wie ein kristallklarer Jaspis.

Die Stadt hat eine große und hohe Mauer mit zwölf Toren und zwölf Engeln darauf. Auf die Tore sind Namen geschrieben: die Namen der zwölf Stämme der Söhne Israels. Im Osten hat die Stadt drei Tore und im Norden drei Tore und im Süden drei Tore und im Westen drei Tore.

Die Mauer der Stadt hat zwölf Grundsteine; auf ihnen stehen die zwölf Namen der zwölf Apostel des Lammes.

Und der Engel, der zu mir sprach, hatte einen goldenen Messstab, um die Stadt, ihre Tore und ihre Mauer zu messen.

Die Stadt war viereckig angelegt und ebenso lang wie breit. Er maß die Stadt mit dem Messstab; ihre Länge, Breite und Höhe sind gleich: zwölftausend Stadien. Und er maß ihre Mauer; sie ist hundertvierundvierzig Ellen hoch nach Menschenmaß, das der Engel benutzt hatte.

Ihre Mauer ist aus Jaspis gebaut und die Stadt ist aus reinem Gold, wie aus reinem Glas.

Die Grundsteine der Stadtmauer sind mit edlen Steinen aller Art geschmückt; der erste Grundstein ist ein Jaspis, der zweite ein Saphir, der dritte ein Chalzedon, der vierte ein Smaragd, der fünfte ein Sardonyx, der sechste ein Sardion, der siebte ein Chrysolith, der achte ein Beryll, der neunte ein Topas, der zehnte ein Chrysopras, der elfte ein Hyazinth, der zwölfte ein Amethyst.

Die zwölf Tore sind zwölf Perlen; jedes der Tore besteht aus einer einzigen Perle.

Die Straße der Stadt ist aus reinem Gold, wie aus klarem Glas.